Projekte

Akwaaba

Voriger
Nächster

Wir trommeln und tanzen mit den Kindern und Jugendlichen aus den unterschiedlichsten Herkunftsländern. Über unsere Arbeit können sie neue Zugänge zur Musik und zum Tanz und dadurch die Verbindung traditioneller Kulturen mit neuen Ideen zu einem interkulturellen Ganzen gewinnen. Entgegen der landläufigen Meinung, dass alle Afrikaner Rhythmus im Blut haben, möchten wir zeigen, dass jeder Mensch mit Lust, Freude und Hingabe Rhythmus umsetzen lernen kann.

Unsere traditionellen afrikanischen Tanz- und Trommelworkshops sind als ursprüngliche Kultur die Basis für die moderne Musik- und Tanzkultur.

Mit der Projektarbeit sensibilisieren wir die Kinder und Jugendlichen für das Thema „Afrika und seine Kulturen“. Afrikanische Tanz- und Trommelworkshops in Verbindung mit aktuellen Styles ergeben in diesem Zusammenhang einen vielschichtigen Prozess interkultureller Begegnungen. Die interkulturelle und interdisziplinäre Workshop-Praxis fördert bei den Kindern und Jugendlichen Teamgeist, Toleranz, Spontaneität, Kreativität, Selbstbewusstsein und das gemeinsame Leben von und mit anderen Kulturen in einem neuen Kontext.

Akwaaba Konzertabend
Am Sonntagabend von 16.00 bis 19.00 Uhr vor der Workshop-Woche findet ein Kennenlernabend statt mit einem abwechslungsreichen und gemischten Musikangebot aus verschiedenen afrikanischen Ländern. Dabei treten die Pädagogen mit den Teilnehmer/innen in ersten Kontakt und bieten ihnen so einen Eindruck auf die sie zu erwartende Workshopwoche. Sie stellen ihre traditionellen afrikanischen Musikinstrumente vor in Verbindung mit Kiswahili Gesang und anderen Sprachen, um sich gemeinsam in der Musik zu begegnen.

Akwaaba Workshops
Von Montag bis Freitag, täglich 5 Stunden, finden die einzelnen Workshops in Tanz, Gesang, Trommeln und Mbira spielen statt. Am Samstag nach dem Workshop finden sich die Teinehmer zum 2-stündigen Vorbereiten und Proben für den am frühen Abend stattfindenden gemeinsamen 2-stündigen Auftritt zusammen, bei dem Erlerntes Eltern und Freunden präsentiert wird. Einige der Kursmomente und die Präsentiation planen wir in Bildern und Videos festzuhalten.

Charakter und Ziel der interkulturellen Veranstaltung
Musik und Tanz ist der Mittelpunkt der sozialen Integration, verbunden mit Bildung in Afrika. Somit wird den Kindern und Jugendlichen durch die interkulturellen Laienmusiker das Zusammenwirken von Musik, Sprache und Bewegung vermittelt. Spaß beim Erlernen der Instrumente, dem Gesang und dem Tanz. Das Miteinander erkennen und verstärken. Neben der Musik ist auch die Sprache ein wichtiges Instrument zur Verständigung. Im Rahmen der Inklusion sollen so auch vor allem Flüchtlinge an den Veranstaltungen teilnehmen können, um so die sozialen Bindungen unter den einzelnen Kulturen zu einem Miteinander „zu verstärken“. Die Teilnehmer sollen durch Rollenspiele
verschiedene kulturelle Perspektiven erfahren.

Erreichen der Zielgruppe
Das Projekt wird beworben durch die Kontaktaufnahme mit und das Verteilen von Flyern in Jugendzentren, Flüchtlingseinrichtungen, der VHS, AWO und Caritas und in Kultur- und Sportvereinen. Hauptzielgruppe sind Kinder und Jugendliche aus bildungsbenachteiligten Zielgruppen aus Familien, die ein besonderes soziales und finanzielles Risiko tragen und Flüchtlingsfamilien bzw. Familien mit Migrationshintergrund. 

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Das Projekt Akwaaba fand vom 18.07. – 23.07.2021 im Kulturloft Ratingen statt. 

Das Projekt ist gefördert von:

Bundesverband Popularmusik E.V.

Strictly Musical

Strictly MusicalIn „Strictly Musical“ bekommen Kinder und Jugendliche die Möglichkeit Schritt für Schritt an die grundlegenden Techniken, die zur Vorbereitung und Durchführung einer Musical-Inszenierung erforderlich sind, herangeführt zu werden. Die Gruppe wird mit Theaterrequisiten wie Stühlen, Hüten und Stöcken arbeiten. Konzentration auf Bewegung, Charakterentwicklung und Story telling sind ebenso wichtig wie Teamarbeit.

Mit dem Projekt „Strictly Musical“ geben wir Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten auf der Bühne in Schauspiel und Musical zu entdecken, diese auszubauen und zu verfeinern. Ergebnis des einjährigen Projektes ist es, gemeinsam mit den Teilnehmenden eine Musical-Produktion umzusetzen, die ihre Lebensrealität in Ratingen West behandelt. Der Inhalt der Texte, die Musik und die Aufführung sind das Produkt der Zusammenarbeit der Coaches mit den Teilnehmenden. Uns ist dabei wichtig, dass die Kinder und Jugendlichen grundlegend den Entscheidungsprozess gestalten und mit enger Begleitung der Projektleitung und der Coaches Themen, Ziele und Vorhaben planen. 

Die Teilnahme ist kostenfrei. 

Das Projekt Strictly Musical ist in mehrere Phasen aufgeteilt:

Die Ferienworkshop fand vom 08.08. – 12.08.2021 statt.
Die Musical Werkstatt finden vom 13.08 – 15.08.2021 statt.
Der wöchentliche Kurs beginnt am 23.08.2021 und geht über zwei Semester bis zum 23.06.2022. 
Die Probenphase beginnt im Juni 2022. 

Das genaue Datum der Endaufführung wird zu Beginn des nächsten Jahres bekanntgegeben. 

Das Projekt ist gefördert von: